Top 9 Mythen über Junk Cars

Related image

Es ist keine Lüge, dass Autos oder Automobile im Allgemeinen ihre höchsten Werte haben, wenn sie neu sind. Es ist jedoch gut zu wissen, dass alte Schrottautos wertvoll sein können. Alle Autos werden irgendwann einen bestimmten Punkt erreichen, an dem sie als „Junk“ bekannt werden. Dies kann auf irreparable schwere Schäden oder Altersschäden zurückzuführen sein. Bergungshöfe teilen im Grunde genommen die weggeworfenen Autos auf und verarbeiten die verschiedenen geborgenen Teile zum Verkauf. Einige Bergungshöfe bieten Cash-for-Cars-Programme an, von denen Sie profitieren können, wenn Sie ein Schrottauto haben. Es gibt jedoch so viele Missverständnisse und Mythen, die sich mit Schrottautos befassen und Sie davon abhalten könnten, Geld aus Ihrem Jalopy herauszuholen. Der Zweck dieses Artikels ist es, einige dieser Mythen zu entlarven, um dem Leser zu helfen, sie ein für alle Mal zu zerstreuen.

Mythos Nr. 1: Schrottautos haben einen vernachlässigbaren Wert.
Ein Schrottauto mag Ihnen unbrauchbar erscheinen und seine guten Tage mögen dahinter stecken, aber einige Teile könnten immer noch sehr funktionell sein. Ein Schrottauto ist eigentlich eine Schatzkiste mit verschiedenen Teilen und Komponenten, die recycelt und wiederverwendet werden können. Dieses Schrottauto kann an einen Schrottplatz verkauft werden, wo die verschiedenen nützlichen Funktionsteile geborgen und verkauft werden können. Der Stahl kann beispielsweise zum Recycling an Schrottunternehmen verkauft werden. Dies zeigt, dass ein Auto, egal wie schlecht es ist, niemals wertlos ist.

Mythos Nr. 2: Wenn Sie Ihr Schrottauto in der Garage lassen, wird die Umweltverschmutzung gestoppt.
Es stimmt zwar, dass Junk-Autos nicht auf der Straße herumfahren und Kohlendioxid freisetzen, es sollte jedoch beachtet werden, dass Junk-Autos die Umweltverschmutzung nicht unbedingt stoppen. Jedes Auto, einschließlich der Schrottautos, enthält giftige Schadstoffe wie Bremsflüssigkeiten, Batteriesäuren, Motoröl und Kühlmittel. Diese würden schließlich in den Boden oder in das Wasser gelangen und zu einer Verschmutzung von Land und Wasser führen.

Mythos Nr. 3: Fahrzeuge, die befahrbar sind, sollten nicht zu den Bergungshöfen gebracht werden.
Fährst du dieses Auto tatsächlich oder sitzt es nur herum und nimmt viel Platz ein? Das Auto ist möglicherweise fahrbar und Sie möchten es möglicherweise tatsächlich verkaufen, aber das Problem ist: Es ist zu alt oder zu hässlich, als dass jemand es von seinen Händen kaufen möchte, oder es würde nach dem Verkauf keinen angemessenen Geldbetrag einbringen. Dann bring das Auto zum Schrottplatz. Die Innenteile oder das Karosserieteil könnten die Aufmerksamkeit einer anderen Person auf sich ziehen, die Ihnen gutes Geld dafür geben könnte.

Mythos Nr. 4: Es ist unmöglich, Schrottautos zu verkaufen.
Glauben Sie nicht, dass es eine ziemlich schreckliche Situation wäre, wenn die Besitzer von Schrottautos sie nicht verkaufen könnten? Dies ist ein sehr häufiges Missverständnis über Schrottautos. Es ist zwar richtig, dass es schwierig sein kann, es auf normalem Wege zu verkaufen. Wenden Sie sich jedoch an einen örtlichen Autohändler oder an einen Autohändler.

Mythos Nr. 5: Schrottplätze sind beängstigende Orte.
Vielleicht haben Sie Filme gesehen, in denen Bergungshöfe als Müllplatz für Schrottautos dargestellt sind, in denen bösartig aussehende Hunde an jeder Ecke lauern. Im Gegenteil, die meisten Bergungshöfe von heute sind normalerweise sehr gut organisiert und führen eine computergestützte Bestandsaufnahme aller im Hof ​​befindlichen Gegenstände durch. Auf diese Weise müssen Sie nicht ziellos im Schrottplatz umherirren und hoffen, dass Sie die Teile finden, die Sie suchen. Entscheiden Sie sich stattdessen für die organisierte Datenbank, die viele Bergungshöfe bieten.

Mythos Nr. 6: Es ist billiger, Reparaturen selbst durchzuführen.
Grundkenntnisse in Mechanik und Reparatur von Autos helfen den Autobesitzern, Geld zu sparen. Aber manchmal ist es einfach das Beste, dass die Reparatur den Profis überlassen wird. Dies gilt auch für Altautos oder Schrottautos, die über einen längeren Zeitraum hinweg beschädigt wurden. Um sicherzustellen, dass Ihr Auto nicht häufig repariert wird, ist eine professionelle Reparatur ratsam. Lesen Sie auch: – [Bewertung des Zustands Ihres Autos]

Mythos Nr. 7: Es ist unmöglich, auf einem Schrottplatz zu finden, was Sie brauchen.
Diese Aussage ist sehr weit von der Wahrheit entfernt. Auf den Schrottplätzen gibt es zwar zahlreiche Reihen von Schrottautos, die meisten sind jedoch sehr gut organisiert. Es ist wahrscheinlich, dass einige Bergungshöfe über Systeme verfügen, in denen sie nachsehen können, damit Sie das finden, wonach Sie suchen, was den Vorgang sehr einfach macht. Auf diese Weise können Sie problemlos die gewünschten Teile finden, ohne viel Geld zu zahlen. Sie können innerhalb Ihres festgelegten Budgets bleiben.

Mythos Nr. 8: Der Kilometerzähler sagt Ihnen alles, was Sie wissen müssen.
Die meisten Menschen haben die falsche Vorstellung, dass der Kilometerzähler, der den Kilometerstand des Autos angibt, ausreicht, um zu entscheiden, ob sie ein Schrottauto kaufen oder nicht. Ja, Sie sollten den digitalen Kilometerzähler überprüfen, aber ein intelligenter Käufer sein und den Rest der Katze und der anderen Teile überprüfen. Untersuchen Sie die Sitze, Matten, Pedale und Teppiche, um festzustellen, ob der Verschleiß im Auto mit dem Kilometerstand auf dem Kilometerzähler übereinstimmt.

Mythos Nr. 9: Nur Experten können gute Teile in einem Schrottplatz finden.
Dies ist ein völlig falscher Irrtum. Bergungshöfe haben normalerweise eine sehr große Landfläche, die enorme Mengen an Schrottautos und Teilen enthält. Dies könnte zunächst für manche Leute beängstigend sein

https://www.abl-fahrzeugankauf.de/autoankauf/autoankauf-hamburg